Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

sutra buecher

Es gibt unzählige Übersetzungen und Kommentaren zu den Yoga-Sutras. Hier liste ich meine Quellen auf. Diese liegen meinen Übersetzungsvarianten und Sutras-Deutungen auf Yoga-Welten.de zugrunde.

 

Warum so viele Worte um eine Sutra?

Die Sankhya Philosophie ging noch davon aus, dass der Mensch allein durch rein intellektuelle Erkenntnis die große Freiheit erreichen kann. Patanjali war da anderer Meinung: für die Erleuchtung müssen die Bewegungen im Geist ruhen. Dennoch wird die geistige Auseinandersetzung mit den Sutras und deren Deutungen förderlich bleiben.

 

Intention

Ich habe mehrere Quellen und Kommentare studiert - um die 10 bis 20 für jede Sutra. Hieraus fasse ich verschiedene Ansichten zusammen.

Vornehmlich ist es ein Versuch, die Sutras verständlich auszudrücken. Einen Ausgangspunkt zu finden, auf dem man eigene Erfahrungen mit den Aussagen Patanjalis vergleichen kann. Und natürlich, Patanjalis jeweiligen Empfehlungen folgen zu können.

 
 

 

Übersetzungs-Gefahren

Ich habe die verschiedenen Quellen gelesen, durchdacht und am Ende eine eigene Übersetzung geschrieben. Eine einseitige Festlegung auf eine einzige Bedeutung eines Sanskrit-Ausdrucks zugunsten der Verständlichkeit geht mit der Gefahr einher, die weitgefasste Bedeutung eines Begriffes einseitig einzuschränken. Bei meiner Übersetzung - findest du als Überschrift der Sutra - habe ich dies dennoch getan. Diese folgt primär den Zweck, verständlich zu sein. Danach erst soll sie so nah wie möglich am Originaltext sein.

Bleibe offen: Jede Übersetzung kann einen völlig anderen Sinn einer Sutra ergeben, zumindest andere Akzente setzen oder dasselbe mit anderen Worten ausdrücken.

Die Angabe der Alternativübersetzungen dient deshalb dazu, für sich selbst die Aussage einer Sutra bzw. deren Übersetzung prüfen zu können.

Man muss nicht erst jahrelang meditiert haben, um die Aussagen in den Sutras nachvollziehen zu können. Viele Sutras beziehen sich auf Abläufe in der Natur/unserer Welt, die Funktionsweise unseres Geistes. Diese kann jeder versuchen, mit seiner Erfahrung nachzuvollziehen.

 

Zu den Übersetzungsvarianten

Beispiele:

  • Purusha: Das wahre Selbst.
  • Citta: Übersetze ich als Geist oder Bewusstsein.
  • Vrittis: Sind die Bewegungen im Geist.
  • Buddhi: Der Intellekt oder Verstand.

 

Ich habe alle gefundenen Übersetzungen modifiziert und hoffe, dabei die jeweils gewünschte Bedeutung nicht verfälscht zu haben. Ihr könnt bei Bedarf alle Quellen selbst einsehen, aber aufgrund des Urheberrechts habe (musste!) ich mich dafür entschieden, hier nicht die wortwörtliche Variante wiederzugeben.

 

Stückwerk

Kennst du die Geschichte vom Elefanten? Vielleicht ist es manchmal so, dass eine Übersetzung das Ohr des Elefanten ist, die andere das Hinterbein. Gelingt es dir, aus den Übersetzungsvarianten und den vielen Kommentaren dazu, den Elefanten zusammenzusetzen? Versuchen wir es ... :-)

 

Wozu so viele?

Ich sah die Vielzahl an Übersetzungsvarianten als sinnvoll an, da wir Menschen unterschiedlich sind und die eine Variante bei dem, die andere Variante bei jenem etwas zum Schwingen bringt. Eine Sichtweise, mit der man dann selbst weiter arbeiten kann, um die jeweilige Sutra mithilfe eigener Erfahrung auf ihre Wahrheit zu überprüfen.

Du findest auch Übersetzungsvarianten, die sich eng an den wörtlichen Übersetzungen der Worte orientieren. Diese Varianten sind auf den ersten Blick nicht leicht eingängig. Eventuell ergibt sich in der Meditation über die Sutra eine Eingebung.

Wichtig: Manchmal ergeben sich doch sehr unterschiedliche Bedeutungen bei den Übersetzungsvarianten. Oftmals sind die verwendeten Begriffe zudem vage, so dass sich vieles hinein interpretieren liesse.

 

Zu den Quellen

Bücher

Yoga - Unsterblichkeit und Freiheit von Mircea Eliade

Eliades Yogabuch

Mircea Eliade war Professor für vergleichende Religionswissenschaft und lebte von 1907 (geboren in Bukarest) bis zum 22. April 1986 (Chicago). Sein Buch gehört für mich zu den grundlegenden Yoga-Werken, die von einem westlichen Autor verfasst worden sind.


Iyengar - Der Urquell des Yoga

sutras-iyengarIyengar bezeichnet Patanjali als seinen "unsichtbaren, ersten und vornehmenden Guru". Er sieht Yoga als Kunst, Wissenschaft und Philosophie. Der Altmeister des Hatha Yoga ist den meisten von uns als vornehmlich Asana-Praktizierender im Bewusstsein. In diesem Buch lässt er uns an seinen grundlegenden Gedanken zum Yoga teilhaben. Iyengar starb am 20. August 2014 in Pune, Indien.


Deshpande/Bäumer - Die Wurzeln des Yoga

deshpande-sutras Das Buch "Die Wurzeln des Yoga" beinhaltet die Übersetzung und die Kommentare der Yoga-Sutras in der Fassung von P.Y. Deshpande. Er war Freiheitskämpfer unter Gandhi, Schriftsteller und Publizist. Die Herausgabe erfolgte unter der Federführung von Bettina Bäumer.


Geraldine Coster Yoga und Tiefenpsychologie

sutras costerGeraldine Coster unternimmt in ihrem Buch "Yoga und Tiefenpsychologie" einen Vergleich beider Lehren und Erkenntnisse. Das Ergebnis ist eine spannende und erhellende Zusammenfassung der Grundlagen beider Geisteswelten.


R. Sriram: Von der Erkenntnis zur Befreiung - Das YogaSutra

sutras-sriramR. Sriram, 1954 in Chennai, Indien, geboren, seit 1987 in Deutschland lebend, sieht als einen Schwerpunkt seiner Arbeit die Interpretation der Yogaphilosophie in moderne Sprache an. Daraus entstand diese Neuübersetzung des Yoga Sutras.


Govindan - Die Kriya Yoga Sutras des Patanjali

sutras-govindanMarshall Govindan praktiziert laut eigenen Angaben seit 1969 intensiv Kriya-Yoga als Schüler von Babaji. Zwei Jahrzehnte half er, dreiundzwanzig Kriya-Yoga-Zentren in verschiedenen Ländern aufzubauen. Seine Übersetzung der Sutras hebt sich durch zahlreiche Übungsvorschläge hervor.


Roots of Yoga

Eine tiefgehende und originäre Zusammenstellung von Textauszügen aus alten Yoga-Schriften zu bestimmten Themen:

  • Was ist Yoga?
  • Voraussetzungen und hilfreiche Bedingungen
  • Asanas
  • Pranayama
  • Mudras
  • Siddhis
  • Meditation, Rückzug der Sinne, Konzentration
  • Samadhi
  • Freiheit
  • etc,

Die jeweils vorgeschlagenen Übersetzungen erschien mir im Vergleich zu anderen Übersetzungen derselben Textstellen als höchst authentisch. Leider gibt es das Buch vorerst nur in englischer Sprache.

Fazit: Sehr gute Sprachkenntnisse vorausgesetzt eine hochwertige Zusammenfassung der Wurzeln des Yoga.


R. Palm: Der Yogaleitfaden des Patañjali

von Reinhard Palm; 2010

Aus der Buchanzeige: Reinhard Palm liefert eine philologisch genaue Übersetzung des Sanskrit-Textes (der mit abgedruckt ist) mit eingehendem Kommentar.


Zudem noch die folgenden beiden Bücher:

 


Internetseiten

  • Yoga-Vida (deutsch)
    Raja Yoga Sutra von Patanjali - Kommentar von Sukadev Bretz zu den Raja Yoga Sutras von Patanjali.
    Sehr ausführliche Seite, praktisch ein komplettes Buch, das online kostenlos zur Verfügung steht. Sukadev erzählt viele private Erlebnisse zu den einzelnen Sutras. Lesenswert!
    -> Zum Buch auf Yoga-Vidya.de
  • Ashtangayoga.info (deutsch)
    Patanjali-Übersetzung nebst Kommentar von Dr. Ronald Steiner. Viele Sutras werden ausführlich erläutert. Teilweise erfolgt eine eigenwillige Auslegung. Ebenfalls lesenswert!
    -> Zu den Sutras auf ashtangayoga.info
  • 12Körbe (deutsch)
    Wortwörtliche Übersetzung, ohne auf kompletten Satzbau wert zu legen. Interessant!
    -> Zu den Sutras auf 12koerebe.de
  • Vedanta-Yoga.de (deutsch)
    Auslegung und Interpretation der Sutras von Narada. Als Schüler von Sukadev von dessen Auslegung geprägt, teilweise findet sich aber auch eine Sichtweise ähnlich Dr. Steiner von Asthtangayoga.info. Gut geschrieben
    -> Zu den Sutras auf vedanta-yoga.de
  • Openland (deutsch)
    Reine Übersetzung, eigenwillig. Als Ergänzung geeignet.
    -> Die Website openland.de wurde mittlerweile eingestellt
  • Die Sutras mit buddhistischen Kommentaren (englisch)
    Nicht ganz einfaches Englisch, Autor: Wim van den Dungen, sehr lesenswert.
    -> Zu www.bodhi.sofiatopia.org [Anmerkung: Die buddhisitschen Kommentare wurden mittlerweile entfernt. Stattdessen gibt es dort ein Buch zu kaufen, indem die Kommentare enthalten sind.]
  • Gabriel Pradīpaka (englisch)
    E
    ine englische Übersetzungsvariante.
    -> Zur Seite
  • The Arlington Center (englisch, PDF)
    Eine englische Übersetzungsvariante. Übersetzer: Chip Hartranft. Seine Intention: Eine Brücke zwischen Yoga und Buddhismus aufzuzeigen. Mehr zum Autor unter www.arlingtoncenter.org
    -> Zum PDF
  • Yoga Sutra Study (englisch)
    Gibt gleich sechs verschiedene Übersetzung an: 
    Hariharananda Aranya
    I. K. Taimni
    Vasa Houston
    Barbara Miller
    Swami Satchidananda
    Swami Prabhavananda
    Swami Vivekananda
    -> Zur Seite

Weitere englische Quellen, in die ich nur hin und wieder reingeschaut habe:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant