Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Kukkutasana in alten Schriften

Gheranda Samhita

Gheranda Samhita, Kapitel II, Vers 31

Kukkutasana (Kukkutäsana – die Hahnen-Stellung)

In Padmasana (Lotus-Sitz) bringt man die Hände zwischen Knie und Schenkel hindurch und lässt (auf den Handflächen schwebend) den Körper auf den Ellbogen ruhen. Dies ist Kukuta Asana, die Hahnen-Positur.

Anmerkung: Es ist schon sehr anspruchsvoll, den Körper bis auf die Ellbogen zu heben.  Etwas leichter ist die Schilderung in der

Hatha Yoga Pradipika

Hatha Yoga Pradipika, Kapitel I, Vers 25

Nachdem Padmasana hergestellt wurde werden beide Hände zwischen Knie und Oberschenkel gesteckt (durchgeschoben), auf die Erde gestützt und der Körper in die Luft gehoben. Das ist die Hahnen-Stellung kukkuṭa-āsanam.

Tipp zur Förderung von Freude und innere Stärke

Spüre die positiven Belebungs-, Dehnungs-, und Stimmungswirkungen während und nach der Übung. Erfreue dich ganz bewusst daran, mache diese Freude in deinem Inneren für 5-10 Sekunden lebendig und stark.

Dies ist eine von uns empfohlene Ergänzung zu jeder Asana. Sie dient dazu, förderliche Neuronenverbindungen im Gehirn aufzubauen und sukzessive zu verstärken.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant